Das zweite Mal Falesia

Kinners war das eine Überzeugungsarbeit. Ich wollte ja nun noch einmal erzählen, weil das ja so viel Spaß macht. Vor allem rede ich immer so schnell, sodaß Uwe mit dem Schreiben garnicht nachkommt. Macht richtig Spaß, ihn so anzutreiben. :-)

Die Dicke mußte ich garnicht überzeugen. Die schläft lieber. 

Naja. Und die Chefin will das alles nur lesen. Ich glaube, das nennt man Korrekturlesen. Mal sehen ob sie heute wieder gnädig mit mir ist.

 

Also. Dann mal los. Wir haben uns für 2 Tage von Peter und Heidi getrennt. Die wollten sich noch etwas ansehen und wir wollten direkt zum Stellplatz am Strand von Falesia.

Zuerst sind wir noch zum Ingo gefahren. Unser Kühlschrank spinnte und bei Peter die Satellitenschüssel. 

Nachdem dies erledigt war, sind wir also schon einmal nach Falesia gefahren. Haben den Beiden Bescheid gesagt, daß wir auf dem 2ten Platz stehen.

Ja. Was soll ich euch sagen. Die können nicht bis 2 zählen! Kommen die 2 am nächsten Tag an und buchen sich im ersten Platz ein, weil sie uns nicht gefunden haben. Uiuiui. Ich habe dann erst einmal mit den Beiden zählen geübt. :-))

Ok. Dann haben wir uns auch einen Platz dort gesucht. Die Parzellen sind dort auch größer, sodaß die Dosenöffner sich richtig ausbreiten können.

 

Ja. Das wollte ich mir auch einmal ansehen und bin ganz leise raus gegangen. Uiiii, da wurde der alte Mann (Uwe) aber schnell. 

Zack. Hat der mich am Genick gepack und schwups war ich wieder im Womo. :-((  Hausarrest !

Aber ich habe dann ganz lieb mit ihm zu Mittag geschlafen. Da war er dann nicht mehr böse.

Eigentlich ist ansonsten die 2 Wochen über nicht viel passiert. Viele Spaziergänge haben die Zweibeiner gemacht. Und die waren sehr verwundert über die noch vorhandene Blütenpracht. Bei der letzten Überwinterung ( ich war ja noch nicht dabei ) sah es wohl alles sehr vertrocknet aus. ( Hat mir die Dicke (Safira) erzählt ).

Nach knapp einer Woche sind meine Dosenöffner mit Heidi und Peter noch einmal schön essen gegangen.

So zum gemütlichen Abschied, da die Beiden dann weiter nach Spanien wollten.

 Und zum Abschied am nächsten Tag habe ich auch noch einmal Lilli gesehen. Habe mich bei Ihr bedankt für die guten Tricks, wie man die Menschen rumbekommt. Klappt super. Sie hat Peter schon soweit, daß sie im Rucksack getragen wird, wenn es in die Stadt geht.

Ich sage euch. Sachen gibt es. Bekomme ich auch noch hin.

Aber es war eine ganz tolle Zeit mit den Dreien und wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen.

Dann waren wir wieder alleine und meine Dosenöffner erkundeten weiter die Umgebung. 

Im hiesigen Hippieladen ( dieser war letztes Mal geschlossen ) hat Chefin sich einen Hut gekauft. Der ist vielleicht durchgeknallt. Aber ok. Ich muß ihn ja nicht tragen.

Den Beiden gefällts. 

Und dann kann man aber auch die ganzen neuen Abbruchkanten an den Klippen sehen. Ist schon erstaunlich wieviel da abbricht. 

Sodele. Nächste Woche soll das Wetter besonders schön werden. Vielleicht darf ich dann mal wieder bei Uwe mit auf dem Stuhl draussen sitzen. Macht Spaß. Vor allem wenn die Hunde dann alle so blöde gucken. :-))

Und hier seht ihr einmal das vierbeinige Dreamteam dieses Wohnmobils.

Mittlerweile haben wir uns schon so einigen Schabernack zusammen ausgedacht. Das Neueste ist jetzt, die Dosenöffner wecken.

Um kurz vor 6 Uhr morgens krabbel ich zu Uwe, fange ganz laut an zu schnurren und kitzel ihn mit meinen Haaren bis er wach ist.

Gleichzeitig kommt die Dicke auf´s Bett, geht an ein Fenster und schabt solange am Rollo bis das einer von beiden aufmacht. Uiuiui. Da schimpfen die beiden immer.

Ich (Chandra) kann ja noch nicht so die Uhr lesen, gelle! Dann passiert es auch schon mal, daß wir dieses Theater auch um vier Uhr morgens machen.

Hihi. Safira haut dann ganz schnell ab und ich setze mein Babygesicht auf und schon kann keiner mehr böse sein.

 

So Freunde. Das soll es jetzt aber gewesen sein. Ich passe noch ein bißchen auf, daß hier alles gesittet zugeht.

Gute Nacht und eined schöne neue Woche wünschen wir euch allen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Heike (Samstag, 24 November 2018 19:20)

    �super erzählt ���

  • #2

    Flo - Border-Terrier-Hündin (Sonntag, 25 November 2018 17:39)

    Niedlich erzählt - aber sage deinen Dosenöffnern und allen Hunde-Besitzern die ihr so trefft: die hübschen Blumen - Wandel-Röschen - sind total giftig, die Blätter, die Blüten und besonders die Früchte.
    Meine Chefin saß mit mir 6 Stunden ununterbrochen beim Tierarzt, der hat mir das Leben gerettet!

  • #3

    Uwe (Sonntag, 25 November 2018 18:34)

    Hallo Flo.

    Danke für die Info. Das haben wir nicht gewusst.