Chandra´s erste Erzählung

Naaaa. Wer kennt mich noch? Ja. Ich bin es. Die Chandra. Als alle geschlafen haben, habe ich mir mal den letzten Bericht durchgelesen. Also, was diese, wie heißt sie? Ach ja. Safira. Wie die mich bezeichnet hat, das geht ja garnicht. Aber ich habe schon einen Spitznamen für sie. Ich nenne sie nur noch " Dicke ".

Hihi. Ich kann das ja sagen. Bin ja schlank und rank. :-))

Und dann habe ich lange mit Uwe diskutiert. Ich wollte diesen Bericht vorsagen und nicht die Dicke ( Hihi Dicke klingt gut. :-))schon wieder.

Uwe wollte das nicht. Da habe ich dann meine weiblichen Waffen aufgefahren. Jeden Morgen um halb sechs bin ich auf ihn raufgeklettert und habe ihm gaaaaaanz tief in die Augen geguckt. Ha. Da wurde er dann immer wach von und ich habe gaaaanz lieb Bitte,Bitte gemacht.

Und Yes!! Nach 3 Tagen habe ich gewonnen und ich diktiere jetzt.

Wir sind ja nun in Portugal angekommen. Als erstes haben sich die Dosenöffner mit Ernst und Sonni getroffen. Die kennen sich wohl schon sehr lange und es war ein freudiges Hallo. Uwe hat dann Unmengen an Sachen zu deren Womo rüber getragen.

Aber ich hab aufgepasst. Mein Essen war nicht dabei.

Safira erzählte mir nachher, daß das immer so abgeht.

Wir standen an einem schönen See, und wenn wir nicht noch weitere Termine hätten, dann wären wir länger bei den Beiden geblieben.

So aber sind wir dann weitergefahren. Quer durch Portugal, da sich die zwei mit Heidi und Peter treffen wollten.

Das Hallo war hier auch sehr groß. 

Und wieder mußte ich aufpassen, daß unser Essen nicht im anderen Womo verschwindet.

Und mit den beiden sind wir dann bis jetzt unterwegs. Als erstes sind wir nach Obidos gefahren. Und späten Nachmittag dann nach Peniche.

Uwe und Babsy haben so ein bißchen die Reiseführer gemacht. Die beiden waren ja letzten Winter schon in dieser Gegend.

Und dann ist da ja Heidi. Unsere Fotografin. So schnell wie Heidi immer weg ist, wenn es was zu fotografieren gibt, das ist nicht normal. Da sieht man noch nicht einmal mehr einen Kondensstreifen.

Und bei den Klippen in Peniche hätte man sie am besten angebunden.

Aber es ist alles gut gegangen und wir sind dann weiter über Evora zu einem Stausee in Santarem. 

Und dann ging es weiter nach Silves. Wir hatten echt die Befürchtung, daß der Speicher bei Heidi platzt. Alles. Aber auch alles wurde geknipst. Dann haben die Dosenöffner mich auch noch oft mit der Dicken (hihi) alleine gelassen. Nur weil die meinten, die müssen alle möglichen Aktivitäten machen. Piri Huhn essen und so. Naja. Immer noch besser als Katze.

 

Nach ein paar Tagen sind wir dann an der letzten Bratwurstbude vor Amerika vorbeigefahren. Bzw. Die Bude war garnicht da.

Aber machte nichts. Das Wetter war gut und so konnten wir alles sehen. Natürlich wurde ein Keramikladen auch nicht ausgelassen.

Nun stehen wir auf einem kleinen Stellplatz in der Nähe von Faro und morgen geht es langsan weiter.

So. Aber eins muss ich ja noch loswerden.

Heidi und Peter haben eine franz. Bulldogge. (Sieht aus wie die Dicke ohne Fell. :-)))))

Ja. Die ist ja vielleicht ein verwöhntes Aas. Die wird sogar bis zu der Stelle getragen, wo sie Pippi machen soll. Ich muss irgendwann einmal mit der reden. Die muß mir den Trick verraten, wie man seine Dosenöffner dahin bekommt.

Auf die Toilette getragen werden. Ist das Klasse oder was?

 

Ich muß dann wohl die nächsten Tage wieder mal auf Uwe klettern (hihi. morgens um halb sechs)  und das mit ihm ausdiskutieren.  :-))))))

 

Ich überlege mir jetzt erst einmal ein paar Argumente und melde mich ( falls ich darf) bald wieder. 

Tschüssi eure Chandra.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gerdi Seckelmann (Montag, 12 November 2018 17:48)

    Hallo Chantal,
    Ich kenne deine Dosenöffner auch.Sind sehr, sehr liebe Menschen. Aber keine Angst, wenn wir uns treffen, brauchst du nicht aufpassen daß evtl. dein Essen verschwindet. Übrigens ich glaube, den Uwe kannst du um die Pfote wickeln. Der hat so ein großes Herz. Daß mal auf, wie deine Dosenöffner in das macht. Bis bald.

  • #2

    Gerdi Seckelmann (Montag, 12 November 2018 17:51)

    Hallo, ich weiß, dass du Chandra heißt. Kann ja schließlich lesen. Aber mein blödes Schreibprogramm macht mal wieder was es will