Erster Kurzbericht bis Portugal

Jawoll. Ich bin wieder da. Nun geht es wieder an die nächste Überwinterung. Aber Kinners. Bevor ich dazu komme muß ich euch ja erst einmal das ganze Theater vor der Tour erzählen. Ihr glaubt es nicht. Zuhause liege ich wie gewohnt so faul rum und denke mir nichts böses. Die Dosenöffner sind weg und es dauert gefühlte Ewigkeiten bis die wieder kommen.

Die Tür geht auf und die haben meine Tragetasche in der Hand. Ich denke, die wollen mich da reinpacken. Pustekuchen. Die machen die Tasche auf und da kommt mir doch so ein Hosenscheisser entgegen.

Und rotzenfrech dieses kleine etwas. Macht sich gleich am 2ten Tag auf meinen!!!! Liegeplätzen breit. Aber. HIHI. Ich habe auch welche, die sind ganz weit oben und da kommt sie nicht ran. Ach so. Diese Randaleschachtel heißt Chandra. 

Na gut. Ich zeig sie euch mal. Mittlerweile habe ich sie mir ja ein bißchen erzogen. Aber hei. Das ist vielleicht ne Arbeit. Die hört doch erst auf´s 10te Wort.

Haaallooooo. Ich bin Chandra. Seit Juni diesen Jahres mache ich der Safira ein bißchen Feuer unter den Hintern. Die liegt ja sonst nur faul rum. Vielleicht darf ich ja auch irgendwann einmal etwas erzählen.

Na. Nachdem der kleine Scheisser also sich so einigermaßen mit mir verträgt, ging es auf die erste gemeinsame Tour. Beim Tanken bricht mein Fahrer eine Kunststoffnase beim Tankdeckel ab. Also mußte ein neuer Tankdeckel her. Auf dem Weg zum Twistesee schnell beim Händler vorbei und einen neuen Tankdeckel kaufen.

Aaaaaaaber. Der Tankdeckel ist etwas größer ausgefallen. Jetzt habe ich eine ( ja ok. wir. Ich vergesse den kleinen Racker manchmal. :-) ) ganz große Spielwiese auf unseren Reisen. 

Hier kann ich mit Chandra richtig rumtoben. Das Womo hat sogar eine Jalousie. Da sitzen wir dann morgens vor und warten darauf, daß diese hochgeht. Dann ist für uns Kinotime.

Nachdem wir das neue Womo dann endlich erhalten haben, haben meine ( unsere ) Dosenöffner noch einen Gastank, eine Solaranlage und andere Kleinigkeiten einbauen lassen.

Das hat alles Vasco Wippermann aus Seelze gemacht. Der hat sogar Samstag und Sonntag gearbeitet. Nur damit wir endlich loskommen. Er hat das alles super installiert und hat auch alle Fragen meines Dosenöffners beantwortet. Unsere beiden Menschen waren mit (sind) mit der gesamten Arbeit von Vasco vollauf zufrieden.

Und dann ging es endlich los.

Schnell nach Luxembourg. Dort mußten noch die restlichen Bestellungen eingekauft werden.

Da die Zweibeiner ja schnell nach Portugal kommen wollten, sind wir die ersten Tage nur gefahren.

Kinners. Das war doof. Aber nun sind wir in Portugal und nun lassen es die beiden Verrückten endlich wieder ruhiger angehen.

Ich setze Euch jetzt noch ein paar Bilder hier rein und ab jetzt bemühe ich mich dann wieder regelmäßig zu schreiben. 

Bis dahin habt viel Spaß. Ich werde jetzt erst einmal Chandra ein bißchen ärgern. Pssssst. Das macht Spaß. :-)  :-)  :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0