· 

Ich (Safira) darf wieder erzählen. :-))))

Also ich kann euch sagen. Meine Dosenöffner werden immer fauler. Keiner von beiden wollte heute etwas zur vergangenen Woche sagen. Ich habe zwar mit denen geschimpft. Aber glaubt mal nicht, daß das irgendetwas genutzt hat.

Ok. So sehr viel ist ja auch nicht passiert. Aber geärgert haben se mich trotzdem.

Nicht nur das Heidi und Peter nebst Lilly uns viel zu früh wieder verlassen haben. ( Ich wollte doch noch mit Lilly anbändeln. Die ist doch nicht größer als ich. Hätte doch was werden können)

Also sind wir nach Simat de la Valldigna gefahren. Oh Mann. 

Babsy und mir wurde ganz schlecht. Dieser komische Chauffeur hat ne Strasse ausgesucht, die ja landschaftlich sehr schön war aber lauter Serpetinen hatte. Uns wurde ganz schwindelig und Uwe lachte sich eins. Dieser Dussel.

Wir kommen an dem Stellplatz an. Sucht sich der Uwe doch nen Platz genau neben so einem Vogelgehege aus. Ich habe die etwas zu groß geratenen Vögel die ganzen 3 Tage nicht aus den Augen gelassen. Irgendwann erzählten die Doseöffner zwar etwas von Hühnern. War mir doch egal. Hätte ich schön mit spielen können. Aber ich durfte nicht.

Ja. Und ganz viel alleine gelassen haben se mich auch. Aber ihr kennt mich ja. Dann bin ich stinkig.

Dann haben die mich gleich noch einmal geärgert. Aber ganz fiese.

Erzählen die mir etwas von dem Dorfteich und dass da schöne Fische drin schwimmen. Zeigt Uwe mir auch noch Bilder davon. Ich konnte Ihn dann erst einmal nicht mehr leiden.

Gut. Abends musste er mich dann doch wieder streicheln. Hihi. Ohne geht ja nun auch nicht.

Ansonsten war in dem Dorf nur das Kloster (Ruine) zu besichtigen.

Dann haben die 2 noch die Internetkarte aufgeladen und dann ging es weiter nach Tavernas de la Valldigna.  

Aber das wir nach Tavernas de la Valldigna fahren daß sagte man mir natürlich nicht sofort.

Aber ich kenne das ja mittlerweile. Babsy hat eine Facebookfreundin von der der Rest der Besatzung nichts weiß. Und dann kommen da so komische fragen an unseren Chauffeur wie: Sag mal, wieweit ist es bis da oder dahin? Dann bekomme ich schon ganz große Ohren.

Tja. Und schon ist es entschieden. Wir fahren auf den Stellplatz auf dem Iris und Achim auch stehen.

Weder Uwe noch ich kennen die beiden. Aber egal. Ändert sich schnell.

Denkste. Ich mußte fast 3 Tage warten bis ich beide mal zu Gesicht bekam. Die Dosenöffner sind immer zu denen ans Womo gegangen, weil deren Platz größer ist.

Da war ich natürlich eingeschnappt und habe die 2 nur von weitem begutachtet.

So wie ich meine Dosenöffner verstanden habe, kommen die mit Iris und Achim sehr gut klar. Die haben sehr intensive Gespräche, die mehrere Stunden dauern. Aber bei meiner Dosenöffnerin ja auch kein Problem. Sie redet immer soviel, da muß man nachher immer die Fransen vom Mund abschneiden. ( Sagt Uwe immer, nicht ich!)

Jaaaa. Und das Endresultat ist ( ich habe ja so getan als ob ich schlafe. Quatsch. Ich höre immer zu), daß wir nun eine Woche hier stehen bleiben.

Bis auf den Stellplatz ist aber in dem ganzen Dorf hier richtige Totenstille. 

Ich bin gespannt, wie die nächste Woche abläuft und wer dann berichtet.

Euch erst einmal eine schöne Woche. :-) :-) :-)

 

Hab ich doch was ganz vergessen. Da waren meine beiden Dosenöffner doch mal 2 Tage etwas unruhig.

Mein Freund Schecker nebst Claus und Heidrun sind in Frankreich stecken geblieben, wegen Eis und Schnee. Dann mussten die von einem Stellplatz per Boot evakuiert werden, da durch Dauerregen das Wasser so hoch stand. Mein Chauffeur hat natürlich Hilfe angeboten und war eigentlich immer startklar. Nachdem aber dann alles glimpflich abgelaufen war, haben sich meine Dosenöffner auch wieder beruhigt.

Mich interressierte ja nur Schecker. Der arme Kerl durfte eine Nacht nicht in seinem Bett schlafen ( wie grausam ) und er musste durch das Wasser laufen. Das ging ihm bis zum Bauch. Igittigitt. Hat der mir leid getan.

So. Nun ist aber Schluß. Ich träum jetzt ein bißchen von Schecker.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Schecker (Sonntag, 04 März 2018 18:14)

    Liebe Safira,
    sei froh das Du nicht bei uns warst , meine „Vollkostbrockenaufreizer“ spinnten total. Sie gingen mit mir Gassi obwohl das Wasser mir bis zum Bauch ging und ich fast schwimmen musste. Ich wusste nicht wie ich das Bein heben sollte , also half nur anhalten ! Nachdem die mich ein bischen trocken gerieben hatten kamen so komische Gestalten mit komische Gefährte ,die mich zwangen wieder ins Wasser zu springen und das Stärkste, Du glaubst es nicht, meine „Vollkostbrockenaufreizer“ wurden einzeln getragen und ich musste mir die Pfoten nass machen ! Ich hab mir geschworen , mit denen spreche ich eine Woche nicht. Als ich dann hörte , wir sollten in der Turnhalle schlafen , dachte ich , ich gehe lieber in ein Tierheim aber mein Herrchen dachte dann doch an mich und buchte ein Hotel , wo ich ein einzelnes Zimmer mit Federbett bekam ,,,, das war aber auch nötig und ich konnte tief und selig schlafen und von meiner lieben,aber auch manchmal sehr zickigen Safira träumen !!
    Dein Schecker

  • #2

    Babsy barbara (Sonntag, 04 März 2018 18:28)

    Genial geschrieben,lieber schecker

  • #3

    Safira (Sonntag, 04 März 2018 18:29)

    Lieber Schecker,

    ich habe mit Dir gelitten.Ich kenn ja Deine Vollkostbrockenaufreizer. Da wundert mich das alles nicht.
    Aber schön dass es Dir jetzt wieder besser geht. ��