· 

Freistehplätze und deren Räumung

Auf  unserem weiteren Weg fuhren wir nach Murcia.

Im Industriegebiet bei Ikea gibt es ausgewiesene Stellplätze mit V+E. Von hieraus kommt man schnell und günstig auch in die Stadt.

Nachdem wir hier übernachtet hatten kam die Frage von Jochen Gibbert, wo wir denn seien.

Kurzerhand haben wir unsere Tour umgeschmissen und haben uns mit ihm und Klaus Rohleder auf einem Stellplatz in der Nähe getroffen.

Wir haben uns super unterhalten und sind am nächsten Tag weiter, da uns dieser Stellplatz überhaupt nicht gefiel. Wir wußten ja schon, dass uns die beiden noch öfters über den Weg laufen/fahren würden.

 

Schön über die Landstrasse ging es wieder an´s Meer. Dort trauten wir uns das erste Mal wieder auf einen Freistehplatz in Guardamar del Segura. Und schon kam Gerdi + Klaus Seckelmann mit Ihrem PKW vorbei. Sofort haben wir das nächste Restaurant geentert und uns lange unterhalten.

Da es auf unserem Stellplatz nun doch extrem windig war sind wir hinter den beiden hergefahren und haben uns zu Ihnen gestellt. Natürlich haben wir uns bei den beiden im Womo noch lange unterhalten.

Nun hatte Babsy ja noch erfahren, daß es in Elche ein ganz tolles Schuhgeschäft mit Produktion gibt. Also mussten wir da natürlich sofort am nächsten Tag hin.

Mit dem Versprechen, daß wir uns alle wiedersehen haben wir uns dann morgens verabschiedet und dann nix wie nach Elche.

Was soll ich sagen. Für meinen Geschmack viiiiiiiiiel zu groß der Laden. Ich habe dann im Womo gewartet. Und natürlich hat Babsy endlich Ihre Sommerschuhe gefunden.

Von da aus ging es dann nach La Marina auf den Freistehplatz. Und natürlich waren die üblichen Verdächtigen hier. Jochen und Klaus. Und der Caravandoktor Ralf nebst seiner Sabine. Ralf durfte mir natürlich gleich bei einem elektr. Problem helfen. Dies war dann auch schnell und super gelöst. Der Platz ist sehr schön. Aber irgendwie haben wir beim Freistehen doch immer ein bißchen Bammel, daß man uns verjagt. Und so sind wir dann erst einmal nach Santa Pola gefahren und haben uns dort in eine Bucht gestellt.

In dieser Bucht hätten wir es wochenlang ausgehalten. Es stand nur noch ein Womo mit uns in dieser Parkbucht. Das Wasser war glasklar und es war fast windstill. Was will man mehr. Am nächsten Tag sehe ich in Richtung des großen Platzes und stelle fest, daß nur noch 3 Womo´s da stehen. Nachts um 22:30Uhr hat die Polizei rigoros den ganzen Platz geräumt.

Alle Womo´s die in den Parkbuchten standen wurden nicht behelligt.

Glück gehabt.

2 Tage später sind wir wieder na La Marina, da wir V+E machen mussten.

Wir stellten uns an den uns bekannten Platz, redeten etwas mit Ralf und Jochen und besuchten den legendären Costa21 plus den angrenzenden Campingplatz. Dieser hat uns sehr gut gefallen. Und natürlich das Showmobil mit Livemusik war ein Hingucker.

Und was soll ich sagen. Am nächsten Morgen kam die Polizei und schickte alle Wohnmobile weg.

Da es uns nun doch zu mulmig wurde mit dieser Freisteherei sind wir etwas in´s Landesinnere gefahren. Und zwar nach El Palomar.

Und wie sich herausstellte, war das die richtige Entscheidung.

Auf diesem Stellplatz hatten wir alles was wir brauchten. Ruhe. Waschmaschienen.Trockner.Duschen. Wasser am Platz. usw.

Und das alles für schlappe 10€. Oben auf dem neuen Stellplatz ist es sogar noch billiger.

Und was geschieht dann noch zum We?

Heidi und Peter melden sich zum Besuch an. Natürlich haben wir sofort alles geregelt mit dem Platzwart. Haben uns umgestellt, sodass wir nebeneinander stehen konnten und dann ging die Sabbelei wieder los.

Es war ein sehr kurzes aber auch sehr schönes Treffen und wir werden uns voraussichtlich in D wiedersehen.

Darauf freuen wir uns jetzt schon. Leider mußten die zwei am nächsten Tag weiter. Wir blieben noch etwas auf dem Platz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Babsy barbara (Montag, 26 Februar 2018 19:13)

    Leider dürfte safira dieses Mal nicht zu Wort kommen.hatte sie "Redeverbot"