· 

Die letzten 2 Wochen in 2017

Nachdem wir uns bei Mikki´s etwas aklimatisiert haben, sind wir mal nach Silves gefahren. Hier gibt es schon ein paar Kuriositäten zu sehen. Ob es sich jetzt um die ganzen bemalten Stromkästen handelt oder die bemalte Mauer. Es ist schon toll, was sich manche Städtchen so einfallen lassen. Sogar eine Schlittschuhbahn für Kinder steht hier. OK. Ist jetzt kein Eis sondern weisses Hartplastik, aber trotzdem gut gemacht.

Tja. Und die vielen Störche hier besetzen erst einmal den Baukran. Die Baustelle war denen bestimmt zu laut.

Über Portimoa sind wir an diesem Tag dann langsam wieder zum Platz gefahren.

Nachdem wir dann noch einmal in dem nur 8km entfernten Einkaufszentrum mit großem Baumarkt waren, haben wir uns dann so ein bißchen auf Heiligabend vorbereitet. Babsy hatte lecker gekocht und wir haben dann die Geschenke der Kinder ausgepackt. Und so war es ein gemütlicher, ruhiger Abend.

Ein bißchen hatten wir auch das Wohnmobil geschmückt. Aber irgendwie sah das bei dem dauernden Sonnenschein etwas deplaziert aus. Auch das ganze Plingpling (Lichterketten ect.) an den anderen Womo´s kam für uns nicht so gut rüber.

Weihnachten?         Wo?

Zwische Weihnachten und Sylvester kamen dann ganz überraschend noch ganz liebe Wohnmobilbesatzungen.

Zuerst tauchten Claus-Peter und Heidrun hier auf. Diese bekamen auch noch einen Stellplatz direkt uns gegenüber.

Da mußte natürlich erst einmal ausgiebig geredet werden.

Wir haben dann mal den Kaffee und Kuchen von Mikki´s probiert. Es war sehr lecker, gemütlich und es wurde wieder viel gesabbelt.

 

Am 31.12. waren wir dann noch bei einem sehr großen Chinaladen. Die Frauen kamen erst Stuuuuunden später wieder raus. :-)))))

Ja. Dann noch schnell Lebensmittel einkaufen und zurück zum Platz.

Wir wussten schließlich nicht, wann Daniel Schaffner nebst Frau auftauchen wollte. Dieser hatte sich entschlossen, von Spanien aus 450km zu fahren um endlich Babsy im Original kennen zu lernen und nicht nur über Facebook.

Den allerletzen Platz haben die Beiden auch noch erwischt. Glück muß man haben. 

Ja. Was soll man sagen. Die Chemie zwischen allen drei Wohnmobilbesatzungen stimmte und so ging es dann erst einmal mit dem obligatorischen Kaffeetrinken los. 

Und dann wurde natürlich noch gegrillt. Unser Grillchef Claus machte seine Sache hervorragend. Und dann kam der Nachtisch von Heidrun. Früchte mit Schokolade überzogen. Super lecker.

Jaaa. Und dann rauchte doch unter anderem Babsy so ein komisches Zeug.

Hmm. Was das wohl war. Ihre extremen Rückenschmerzen waren seitdem weg, die Frauen tanzten und lachten wie die verrückten.

Bis 24Uhr haben wir aber alle nicht durchgehalten. War auch garnicht unsere Absicht.

Es war ein sehr schöner Abend, den man ohne weiteres in der Besetzung wiederholen kann.  

So klang das Jahr 2017 ruhig und friedlich aus. Genauso wie wir es mögen.

Wir, Babsy + Uwe und meine Wenigkeit ( auch genannt die graue Eminenz) versuchen ein kleines Resümee für 2017 zu ziehen. 

Wir sind ja nun seit dem 06.06.2017 permanent unterwegs. Auch wenn der Abschied von den Kindern mit gemischten Gefühlen verlaufen ist, so müssen wir doch feststellen, daß es genug Möglichkeiten gibt, den Kontakt intensiv zu pflegen. Zum Beispiel Videotelefonie. Auch die Flugpreise sind so günstig, daß man schnell mal nach Deutschland fliegen kann. Da wir die Wohnung ja noch haben, ist dies ja auch kein Problem.

Wir haben auch mit dem Anhänger das Richtige getan. Hier haben wir die entsprechenden Unterbringungsmöglichkeiten, die im Womo fehlen.

Auch das wir nur mit Katze reisen hat sich als sehr positiv herausgestellt. Wir haben also auch in diesem Bereich dafür gesorgt, dass wir wenig Verpflichtungen haben.

Der Anfang unserer Reise begann etwas holprig.  Auch zweimal so nen richtigen Streit haben wir hinter uns.

Wir haben uns zusammengerauft, haben viele neue Dinge und Menschen kennengelernt. 

Einige kleine technische Veränderungen (Solar) werden wir wohl in 2018 noch vornehmen. Dieses Leben im Wohnmobil ist aber so klasse, daß wir es garnicht mehr anders haben möchten.

Vielleicht verkaufen wir auch irgendwann die Wohnung und holen uns so ein Expeditionsmobil.

Wer weiss. Nur eins ist 100% sicher. Die nächsten Jahre wollen wir so weiter leben und weiterhin viele neue Leute kennen lernen. Andere Länder bereisen und viel erleben.

Wir sind froh, daß wir die Möglichkeiten haben ,unser Leben so zu gestalten.

Wir uns in Ländern rumtreiben können in denen das Wetter mitspielt. Wir uns mit Menschen umgeben können, die uns guttun bzw. wo es keinen Streß gibt.

Wir, für uns, haben alles richtig gemacht und werden dies auch genauso weiter fortführen.

 

Babsy + Safira + Uwe 2017

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heike (Sonntag, 28 Januar 2018 09:31)

    Eine schöne Erzählung. Wir freuen uns sehr für Euch. Ihr habt alles richtig gemacht. Ein tolles, erlebnisreiches Jahr geht zuende und ihr habt uns teilhaben lassen, dafür ein großes Danke ....
    "Ihr macht es wie die Sonnen ☀️ Uhr ⌚️ und zählt die schönen Stunden nur..." SUPER